American yellow birch

Lateinischer Name

Betula alleghaniensis

Handelsübliche Bezeichnung

Amerikanische Gelb-Birke

American_yellow_birch

American Yellow Birch gehört zu einer artenreichen Gattung, innerhalb der sie die am besten wirtschaftlich zu nutzende Art ist. Yellow Birch ist weit verbreitet, wird nachhaltig bewirtschaftet und bevorzugt kühlere, niederschlagsreiche Standorte.

American Yellow Birch erreicht nur selten große Wuchshöhen. Diese Pionierart kann von Klimaxarten wie Maple (Ahorn) verdrängt werden. Sie bevorzugt kühle, nördliche Klimaverhältnisse, erreicht meist mittlere Wuchshöhen bei mittlerer Stärke. Yellow Birch sollte nicht verwechselt werden mit der Amerikanischen Weiß-Birke, die weicher, heller und mit kleinen braunen Flecken durchsetzt ist.

BESTANDSENTWICKLUNG

Daten aus Waldinventuren (Forest Inventory Analysis, FIA) belegen, dass Yellow Birch mit 207 Millionen m3 ca. 1,5 Prozent des gesamten US-Laubholzvorrats ausmacht. Jährlich wachsen 2,62 Millionen m3 nach, die Ernte liegt bei 1,85 Millionen m3 pro Jahr. Das Nettovolumen der Bestände steigt jährlich erntebereinigt um etwa 0,76 Millionen m3. In den meisten Bundesstaaten mit hoher Produktion - wie Maine, New Hampshire, New York, Pennsylvania und Vermont - wächst Yellow Birch schneller nach, als es geerntet wird. 
 

Alabama Arkansas Arizona California Colorado Connecticut District of Columbia Delaware Florida Georgia Iowa Idaho Illinois Indiana Kansas Kentucky Louisiana Massachusetts Maryland Maine Michigan Minnesota Missouri Mississippi Montana North Carolina North Dakota Nebraska New Hampshire New Jersey New Mexico Nevada New York Ohio Oklahoma Oregon Pennsylvania Rhode Island South Carolina South Dakota