• Maggies_building_dRMM_CLT tulipwood
  • Maggies_building_dRMM_CLT tulipwood
  • Maggies_building_dRMM_CLT tulipwood

AHEC

Seit über 25 Jahren betreibt der amerikanische Laubholzexportrat (American Hardwood Export Council, AHEC) Absatzförderung für amerikanische Laubhölzer im Ausland und hat ihnen dadurch ein kreatives und unverwechselbares Image verschafft. Die globalen Aktivitäten des AHEC sichern den amerikanischen Laubhölzern zukünftigen Erfolg, indem sie die Leistungsfähigkeit und das ästhetische Potential dieses nachhaltigen Rohstoffes aufzeigen und dabei wertvolle kreative Impulse sowie technischen Rat liefern. 

AHEC logo

Maggie's

„Maggie’s“ ist eine unabhängige karitative Organisation, die Krebspatienten, ihren Angehörigen und Freunden kostenlos praktische und emotionale Unterstützung gewährt, entsprechend den von Maggie Keswick Jencks entwickelten Vorstellungen von einer neuen Art der Krebsbehandlung. 

„Maggie’s“-Zentren werden jeweils auf dem Klinikumsgelände in unmittelbarer Nähe der onkologischen Kliniken des staatlichen britischen Gesundheitssystems (NHS) gebaut, als warme, herzliche Orte mit qualifiziertem Personal, das den von Krebs betroffenen Menschen die Unterstützung bietet, die sie brauchen.

Großartige Architektur ist ein Schlüsselfaktor bei der Betreuung, die „Maggie’s“ bietet. Darum arbeitet „Maggie’s“ mit berühmten Architekten wie der inzwischen verstorbenen Zaha Hadid, Richard Rogers und Norman Foster zusammen, deren Expertise und Erfahrung für die ruhige, aufmunternde Umgebung sorgt, die für die Besucher und Beschäftigten der Zentren so wichtig ist.

Das erste „Maggie’s“ wurde 1996 in Edinburgh eröffnet. „Maggie’s“ in Oldham ist das 21. Zentrum, das seine Tore öffnet, und das im 21. Jahr seit der Gründung dieser karitativen Einrichtung. „Maggie’s“ in Oldham stößt damit zu einem Netzwerk aus bereits 20 bestehenden Zentren im gesamten Vereinigten Königreich und darüber hinaus. „Maggie’s“ betreibt auch ein Online-Center.

WER WAR MAGGIE? 
 
„Maggie’s“ setzt die von Maggie Keswick Jencks entwickelten Vorstellungen von der Betreuung Krebskranker um. Maggie litt selbst zwei Jahre lang an Krebs im fortgeschrittenen Stadium. In dieser Zeit nutzte sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen dazu, einen Entwurf für eine neue Art der Betreuung für alle von Krebs Betroffenen auszuarbeiten. „Maggie’s“-Zentren fußen auf ihrer Überzeugung, dass Menschen „aus Angst vor dem Tod nicht die Lebensfreude verlieren sollten“.

Maggie's logo

dRMM Architects

dRMM ist ein in London ansässiges Studio von Architekten und Designern, das 1995 von Alex de Rijke, Philip Marsh und Sadie Morgan gegründet wurde. Sie legen besonderen Wert auf innovative Arbeit, hohe Qualität und gesellschaftlichen Nutzen. Das Studio hat in der Vergangenheit trotz der im konventionellen Baugewerbe herrschenden Beschränkungen außergewöhnliche Bauwerke geschaffen. Die radikalen Projekte von dRMM werden vom Standort, den Kundenwünschen, Konzepten und dem Bau bestimmt, sind nicht formelhaft oder an einem bestimmten Stil ausgerichtet. Bekannt wurden sie unter anderem für hoch anerkannte Projekte wie Kingsdale School Hall, Hastings Pier, Endless Stair, Sliding House und Faraday House bei der Battersea Power Station.

Seit dem Jahr 2000 leistet dRMM Pionierarbeit auf dem Gebiet der Holzwerkstoffe als wichtigstem Baustoff für die Architektur des 21. Jahrhunderts. Die Forschung von dRMM im Bereich Holzverwendung trug bereits Früchte wie den Sieg in einem Wettbewerb für die Erfindung einer Fertigbaumethode für Holzhäuser namens „Wood Blocks“, die das Problem der Wohnungsnot im Vereinigten Königreich lösen helfen könnte durch die Baukostenminderung um 40 Prozent und Bauzeitverkürzung um 25 Prozent. Das Studio war ebenfalls an der Erfindung von BSP aus tulipwood (Tulpenbaum) im Jahr 2013 beteiligt, als es in der phantasievollen Konstruktion Endless Stair zum Einsatz kam. 

drmm logo sqaure thumbnail

UNSER BESONDERER DANK GILT:

Finanzierung: Stoller Charitable Trust
Landschaftsgestaltung: dRMM & Rupert Muldoon
Bauingenieur: Booth King

Generalunternehmer: F Parkinson
Versorgungstechnik: Atelier Ten
Subunternehmen für Holzingenieurbau: Züblin Timber
Lieferant von tulipwood (Tulpenbaum): Middle Tenessee Lumber
Wandverkleidungshersteller: Morgan Timber
Innenausbau: Uncommon Projects
Künstler (Vorhang): Inside/Outside
Subunternehmen für Landschaftsgestaltung: Hultons
Geschwungene Verglasung: IPIG
Fenster mit Holzrahmen: Aresi 
Türgriffe aus Holz: Mowat & Co / Allgood
Berater für die Kostenplanung: Robert Lombardelli Partnership

PHOTOS
------
Photo © Alex de Rijke, Jasmin Sohi & Jon Cardwell
PLANS
------
All drawings © dRMM
FILM
------
Film © AHEC