• Sclera_design process_carousel_1
  • Sclera_Adjaye_tulipwood-(3)_carousel.JPG

David Adjaye entschied sich für American tulipwood (Tulpenbaum) – eine interessante Wahl, weil diese Holzart zuvor hauptsächlich im Innenbereich verwendet wurde. Adjaye wollte gerne mit diesem Holz im Außenbereich experimentieren.

Er nutzte eine herausragende Eigenschaft von American tulipwood (Tulpenbaum) – seine extrem langen Abschnitte – für einen Holzboden aus langen, schmalen Dielen, die den gesamten Durchmesser der Ellipse selbst an der längsten Stelle im Pavillon abdeckten. Die aus einem Stück gearbeiteten, langen Dielen unterstrichen die unterschiedlichen natürlichen Farbschattierungen des Holzes und luden die Besucher dazu ein, die volle Länge des Pavillons zu durchschreiten. Die regelmäßigen Bodendielen kontrastierten mit der Decke und den Wänden, deren Gestaltung die dynamische Wirkung des Lichteinfalls auf die Holzflächen zur Geltung bringen sollte.

Die äußere Wand bestand aus 370 bis zu 4,50 Meter langen, senkrechten Stützbalken, die mit ausreichend Zwischenräumen für Lichteinfall in den Innenraum und Aussicht von drinnen nach draußen platziert wurden. 910 unterschiedlich lange Schichthölzer aus American tulipwood (Tulpenbaum), die an der auf den äußeren Stützbalken aufliegenden Dachkonstruktion befestigt waren, erzeugten eine lebendige dreidimensionale Anmutung.