American beech

American Beech ist eine wichtige Laubbaumart innerhalb der großen Familie der fagaceae (Buchengewächse) in den naturnahen Wirtschaftswäldern Nordamerikas, zu denen auch Oak (Eiche) und Chestnut (Kastanie) gehören. Trotzdem ist Beech keines der am besten verfügbaren Hölzer.

Lateinischer Name

Fagus grandifolia

Handelsübliche Bezeichnung

Amerikanische Buche

American_Beech_big.jpg

American Beech wächst verbreitet in den Laubmischwäldern im Osten der USA. Die wichtigsten Wuchsgebiete liegen in den zentralen Regionen der östlichen Bundesstaaten. American Beech unterscheidet sich von der europäischen Buche, ist kleiner, weniger geradwüchsig und in alten Beständen oft mehrstämmig.

BESTANDSENTWICKLUNG

Daten aus Waldinventuren (Forest Inventory Analysis, FIA) belegen, dass Beech mit 348 Millionen m3 etwa 2,6 Prozent des gesamten US-Laubholzvorrats ausmacht. Jährlich wachsen 4,5 Millionen m3 nach, die Ernte liegt bei 3,8 Millionen m3 pro Jahr. Das Nettovolumen der Bestände nimmt jährlich erntebereinigt um etwa 0,7 Millionen m3 zu.

Alabama Arkansas Arizona California Colorado Connecticut District of Columbia Delaware Florida Georgia Iowa Idaho Illinois Indiana Kansas Kentucky Louisiana Massachusetts Maryland Maine Michigan Minnesota Missouri Mississippi Montana North Carolina North Dakota Nebraska New Hampshire New Jersey New Mexico Nevada New York Ohio Oklahoma Oregon Pennsylvania Rhode Island South Carolina South Dakota Tennessee