American cottonwood

American Eastern Cottonwood ist eine der echten Pappelarten, wie Aspen (Amerikanische Zitterpappel), aber ihre Nutzung erfordert Fachwissen.

Lateinischer Name

Populus deltoides

Handelsübliche Bezeichnung

Amerikanische Schwarz-Pappel; Eastern Cottonwood, Eastern Poplar

American_cottonwood_big

Cottonwood Bäume wachsen schnell und sind die hochwüchsigsten ihrer Gattung. Sie wachsen in weiten Teilen der USA, vor allem dort, wo es genug Wasser gibt. Sie können eine Stärke von bis zu acht Fuß erreichen. Cottonwood wird manchmal auch als White Poplar („Weiße Pappel) bezeichnet und sollte nicht mit Tulipwood (Tulpenbaum) verwechselt werden, das in den USA auch unter der Bezeichnung Yellow Poplar („Gelbe Pappel“) bekannt ist.

BESTANDSENTWICKLUNG

Daten aus Waldinventuren (Forest Inventory Analysis, FIA) belegen, dass Cottonwood mit 226 Millionen m3 etwa 1,7 Prozent des gesamten US-Laubholzvorrats ausmacht. Jährlich wachsen 4,3 Millionen m3 nach, die Ernte liegt bei 1,5 Millionen m3 pro Jahr. Das Nettovolumen der Bestände nimmt jährlich erntebereinigt um etwa 2,8 Million m3 zu. Cottonwood wächst in fast allen US-Bundesstaaten mit bedeutender Produktion schneller nach, als es geerntet wird, außer in Maine (wo es hauptsächlich in städtischen Räumen gepflanzt wird) sowie in Nebraska und Texas. Die Cottonwood-Bestände gehen in einigen halbtrockenen Klimazonen der USA zurück aufgrund von Dürren, Überweidung und des Eindringens exotischer Arten.

Alabama Arkansas Arizona California Colorado Connecticut District of Columbia Delaware Florida Georgia Iowa Idaho Illinois Indiana Kansas Kentucky Louisiana Massachusetts Maryland Maine Michigan Minnesota Missouri Mississippi Montana North Carolina North Dakota Nebraska New Hampshire New Jersey New Mexico Nevada New York Ohio Oklahoma Oregon Pennsylvania Rhode Island South Carolina South Dakota